WORKSHOP 15 - Play Berimbau

[Level 1-2]

mit Alex Nascimento (Salvador da Bahia/Osnabrück)

Zeitraum: Samstag 13.06.2020 - 15:00-18:00

Professor  Alex Caranga ist Jahrgang 1984 und macht seit seinem 14. Lebensjahr Capoeira . Geboren und aufgewachsen ist er in Salvador, dem Entstehungsort des Capoeira. Alex beherrscht sowohl das Capoeira Angola als auch das Regional. Zudem kann er alle benötigten Instrumente selber gut spielen. Da er über Jahre in Brasilien mehrere Gruppen geleitet hat, hat er große Erfahrung als Trainer

 

 

Der Berimbau-Workshop richtet sich an Einsteiger, die einmal in die Spielweise des Berimbaus eintauchen möchten.

 

Der Berimbau ist das Hauptinstrument des brasilianischen Kampftanzes Capoeira. Die Tonhöhe eines Berimbaus ist bedingt durch den Durchmesser und die Festigkeit des Holzstocks und der daraus resultierenden unterschiedlich starken Spannung des Drahts sowie der Länge des Bogens. Man unterscheidet drei Tonhöhen, die bestimmen, welche Rolle ein Berimbau spielt: Die Gunga hat den dünnsten Stab sowie den größten Klangkörper und erzeugt die tiefsten Töne; sie gibt den Grundrhythmus und somit die Spielweise der Capoeiristas an. Die médio hat einen mittleren Stab und Klangkörper, erzeugt Töne in der mittleren Lage und spielt den Gegenrhythmus zur gunga. Die stark gespannte viola erzeugt die höchsten Töne und spielt freie Variationen.

Gespielt wird das Instrument mit einem Holzstäbchen, der baqueta, die an den Draht geschlagen wird. Mit einem Stein oder einer Münze (dem dobrão), die der Spieler an den Draht presst, wird die Tonhöhe verändert. Es gibt nur drei Töne: tief, schnarrend – wenn die Münze oder der Stein nur leicht an den vibrierenden Draht gehalten wird – und hoch. In der Hand, die die baqueta bewegt, hält man meist noch ein geflochtenes, geschlossenes Körbchen, in dem sich Pflanzensamen befinden. Dieses nennt man Caxixi; es dient dazu, den Rhythmus zu verstärken.

Instrumentencharakteristika sind auf die in Afrika weit verbreiteten Musikbögen zurückzuführen, im Besonderen auf zwei Kalebassen-Musikbögen in Angola, deren Saite mit einem dünnen Stab geschlagen wird.

 

 

 

 

 

Preis: 30,--€ 


Workshoport: 49635 Badbergen

 

 

Sponsor of the year:

Sponsor of the month:

Sponsor of the day: